Treffen ehemaliger politischer Häflinge Brandenburg-Görden

Vortrags- und Diskussionsveranstaltung im Industriemuseum Brandenburg an der Havel

Beginn: 28.05.2016 10.30 Uhr

Ende: 29.05.2016 12:00 Uhr

Industriemuseum Brandenburg an der Havel, August-Sonntag-Straße 5, 14770 Brandenburg an der Havel

Axxon Hotel, Magdeburger Landstraße 228, 14770 Brandenburg an der Havel

Das Gefängnis in Brandenburg-Görden wurde von 1945-1989 auch als Haftanstalt für politische Gefangene genutzt - zuerst von der sowjetischen Besatzungsmacht und anschließend vom Innenministerium der DDR. Wie hoch die Anzahl der politischen Häftlinge in diesen Jahren war ist bis heute nicht bekannt.

Die „Interessengemeinschaft ehemaliger politischer Häftlinge Brandenburg 1945-1989“ lädt zum 28./29. Mai 2016 zu einem Treffen für alle ehemaligen politischen Häftlinge der Region ein. Im Industriemuseum Brandenburg/Havel (August-Sonntag-Straße 5) gibt es am Sonnabend, 28. Mai ab 11.00 Uhr Beiträge zu den Themen Recht, Soziales, Posttraumata und das Menschenrecht auf Gesundheit. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, zum Gedanken- und Erfahrungsaustausch zusammenzukommen.

In Erinnerung an Michael Gartenschläger wird der Film „Die Todesautomatik“ gezeigt.

Am Sonntag, 29. Mai 2016, findet die Mitgliederversammlung der Interessengemeinschaft ehemaliger politischer Brandenburger Häftlinge 1945-1989 statt.

Anmeldung und weitere Informationen über
Vereinigung der Opfer des Stalinismus, Bundesverband Berlin
 (vos-berlin@vos-ev.de) Fax 030 2655 23 82 oder Michael Schulz, (schulz@uokg.de) Tel. 0172 290 03 06

                                                       

Programm

10.30-11.00 Uhr  

Eintreffen  der Gäste und Begrüßung durch Mitglieder des Vorstands der Interessengemeinschaft

11.00 -12.30 Uhr  

„Die Todesautomatik“, Film über Michael Gartenschläger

12.30 – 13.00 Uhr 

Pause     

13.00 -13.10 Uhr

Offizielle Eröffnung des Treffens aller ehemaligen politischen Häftlinge Brandenburgs und Vorstellung der Interessengemeinschaft ehemaliger politischer Brandenburger Häftlinge 1945-1989

Jürgen Sydow, Michael M. Schulz, Vorstand Interessengemeinschaft

                                       

13.10 – 13.25 Uhr

Kurzvortrag

„Die Verfahren im Land Brandenburg wegen Vorfällen in den Haftanstalten der DDR“

Prof. Dr. jur. Erardo C. Rautenberg, Generalstaatsanwalt Brandenburg                  

13.25 – 13.40 Uhr           

Kurzvortrag          

„Verweigerung von Menschenrechten macht krank“           

Dr. Christian Sachse, Politikwissenschaftler, Theologe

13.40 – 13.50 Uhr

Nachfragen und Antworten                                                                                                               

13.50 – 14.05 Uhr

Kurzvortrag                  

„Das UN-Menschenrecht auf Gesundheit - die Situation ehemaliger politischer Häftlinge heute: Teilhabe an der Gesellschaft, Chancen auf dem Arbeitsmarkt, Gesundheit“   

Jürgen Sydow, Interessengemeinschaft ehemaliger politischer Brandenburger Häftlinge 1945-1989         

14.05 – 14.20 Uhr

Kurzvortrag

„Defizite bei der Unterstützung politisch Verfolgter in der heutigen Gesellschaft und zukünftige Möglichkeiten einer Verbesserung“

Bernd Wittchow, Verwaltungsratsvorsitzender Diakonisches Werk Oderland-Spree e.V.

14.20 – 14.30 Uhr

Nachfragen und Antworten

14.30 Uhr – 14.50 Uhr

Lesung

„Unter Mördern. Gefängnisalltag in der DDR“

Prof. Dr. Dr. Roland Garve, ehemaliger politischer Häftling, Zahnarzt, Ethnomediziner

14.50 – 15.20 Uhr

Pause

15.20 – 15.50 Uhr     

Vortrag

Rechtsstaatliche Defizite und verbleibende Aufgaben der straf- und verwaltungsrechtlichen Rehabilitierung gegenüber unter SED-Herrschaft politisch verfolgten Häftlingen und Eingewiesenen in Spezial- und Durchgangslagern

Dr. Johannes Wasmuth, Jurist, Spezialist für Rehabilitierungsgesetze                          

15.50 -16.00 Uhr

Nachfragen und Antworten                                      

16.00 Uhr – 17.30 Uhr

Podiumsdiskussion

„Ehemalige politische Häftlinge heute -  Hoffnungen, Ziele, Einfordern des Menschenrechts auf Gesundheit“

Teilnehmer:

Dr. Johannes Wasmuth

Prof. Dr. jur. Erardo C. Rautenberg

Roland Jahn, Bundesbeauftragter für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR

Prof. Dr. Dr. Roland Garve

Bernd Wittchow

Jürgen Sydow

Moderation: Rainer Potratz, LAkD Brandenburg

17.30 – 18.00 Uhr

Abschlussdiskussion

Im Anschluss:

Michael-Gartenschläger-Ehrung (Gedenkandacht mit Pastor Bernd Wittchow, Präsentation und Übergabe der Gedenktafel für Michael Gartenschläger)

Ab 19.00 Uhr Möglichkeit des Gedankenaustauschs und Beisammenseins

 

 

 

 

letzte Änderung am 19.05.2016