Amtswechsel der Beauftragten des Landes zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur

Festveranstaltung im Brandenburger Landtag

Im Rahmen einer Festveranstaltung am 19. September 2017 verabschiedeten die Landtagspräsidentin Britta Stark und der Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Dr. Dietmar Woidtke, Ulrike Poppe als Beauftragte des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur. Frau Stark überreichte zugleich Dr. Maria Nooke ihre Ernennungsurkunde zur brandenburgischen Aufarbeitungsbeauftragten für sechs Jahre zum 1. Oktober 2017.

Die Festrede hielt der ehemalige DDR-Bürgerrechtler und Abgeordnte des Deutschen Bundestages (1990-2005) und des Europaparlaments (2009-2014) Werner Schulz. Das Manuskript der Rede finden Sie unten.

letzte Änderung am 21.09.2017