Der DDR-Militärstrafvollzug und die Disziplinareinheit Schwedt

Lesung, Musik und Gespräch in Luckau

Beginn: 30.11.2017 19.00 Uhr

Ende: 21:00 Uhr

Niederlausitzmuseum in der Kultkirche

Nonnengasse 1, 15926 Luckau

16 Menschen lassen uns teilhaben an ihren Erinnerungen an ihre Zeit im Militärgefängnis in Schwedt oder in der Disziplinareinheit auf dem gleichen Gelände. Die Erinnerungen der Zeitzeugen beschreiben einen Zeitraum von 1968 bis 1989. Die erzählten Geschichten nehmen uns mit in eine Vergangenheit, die für die Betroffenen oftmals immer noch nicht vergangen ist. Die Zeitzeugen erzählen von Demütigung und Gewalt, Einsamkeit und Verzweiflung , aber auch von Würde und Stolz, Freundschaft und Vertrauen, die selbst unter den unmenschlichsten Bedingungen gelebt und erfahren werden können

Programm:

Begrüßung

Sebastian Kulling, Mitarbeiter des Niederlausitzmuseums

Rainer Potratz, Referent bei der Beauftragten des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur

Einführung

Arno Polzin, Mitarbeiter beim BStU und Herausgeber

Lesung

Paul Brauhnert, Buchautoren und Herausgeber

Moderation

Rainer Potratz

Musik

Karsten Intrau, Gitarre

Eine Veranstaltung der Beauftragten des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur

letzte Änderung am 12.12.2017