Pressemitteilungen, Reden, Texte

26.02.2010 Herzlich Willkommen
bei der Landesbeauftragten zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur (LAkD)

Am 17. Dezember 2009 wurde Ulrike Poppe erstmals vom brandenburgischen Landtag zur Beauftragten des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur gewählt.

23.03.2010 Rede zur Amtseinführung von Ulrike Poppe
24.03.2010 Rede von Landtagspräsident Fritsch zur Amtseinführung von Ulrike Poppe
24.03.2010 Pressemitteilung Landtag zur Amtseinführung von Ulrike Poppe
24.03.2010 Rede Marianne Birthler zur Amtseinführung von UIrike Poppe
23.04.2010 19:00 Aufarbeitungsbeauftragte Ulrike Poppe diskutiert bei den „Schorfheider Kamingesprächen“

28.04.2010 15:00 Aufarbeitungsbeauftragte Ulrike Poppe besucht Kreistag Spree-Neiße

25.04.2010 10:30 Aufarbeitungsbeauftragte Ulrike Poppe bei der Einweihung des Denkmals für die Opfer der Zwangskollektivierung

27.04.2010 11:00  - 17:00 Bürgerberatung in Eisenhüttenstadt
Berater: Reinhard Schult

16.04.2010 17:30  - 18.04.2010 Kongress „20 Jahre Deutsche Einheit – Diktaturfolgen als bleibende Herausforderung“
mit Aufarbeitungsbeauftragter Ulrike Poppe

13.04.2010 11:00  - 17:00 Bürgerberatung in Schwedt
Berater: Reinhard Schult

15.04.2010 20:00 Buchvorstellung „Wir wollten ein anderes Land“
moderiert von Aufarbeitungsbeauftragter Ulrike Poppe

20.04.2010 11:00  - 17:00 Bürgerberatung in Dahme/ Mark
Berater: Reinhard Schult

01.06.2010 10:00  - 16:00 Bürgerberatung in Doberlug-Kirchhain
Berater: Reinhard Schult

03.05.2010 19:15 Aufarbeitungsbeauftragte Ulrike Poppe diskutiert bei Veranstaltung des Vereins Kulturstadt Potsdam e.V.

  1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10  [ weiter ]

Beratungsangebot für Menschen, die von DDR-Unrecht betroffen sind

Telefon:
0331 / 23 72 92 - 21

E-Mail an: Petra Morawe

E-Mail an: Michael Koerner

Telefonsprechzeiten:

Montag 13 bis 16 Uhr
Freitag 10 bis 13 Uhr

weitere Informationen


Zeitzeugenportal

zeitzeugen.brandenburg.de

Erfahrungsberichte über politisches Unrecht und Widerstand von 1945 bis 1989

Anlauf- und Beratungsstelle für ehemalige Heimkinder in der DDR

E-Mail:
anlaufstelle@lakd.brandenburg.de
Fax:
0331 / 23 72 92 - 30
Telefon:
0331 / 23 72 92 - 17


Telefonische Sprechzeiten:

Montags von 9 bis 12 Uhr

Dienstags von 9 bis 11 Uhr und 15 bis 17 Uhr

Donnerstags von 9 bis 11 Uhr und 14 bis 15 Uhr

weitere Informationen