Herzlich Willkommen

bei der Landesbeauftragten zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur (LAkD)

Am 17. Dezember 2009 wurde Ulrike Poppe vom brandenburgischen Landtag zur Beauftragten des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur gewählt.

Eröffnung der Anlauf- und Beratungsstelle der Stiftung "Anerkennung und Hilfe" am 1. Aprl 2017

02.01.2017 Telefonische Anfragen und Informationen bereits jetzt zu festgelegten Zeiten möglich

Am 01. Januar 2017 wurde die Stiftung Anerkennung und Hilfe errichtet. Durch sie sollen in allen Bundesländern Hilfen für Menschen möglich werden, die als Kinder und Jugendliche in stationären Einrichtungen der Behindertenhilfe oder Psychiatrie Leid und Unrecht erfuhren. Betroffen sind hiervon Bürgerinnen und Bürger, die in den Jahren 1949 bis 1975 in der Bundesrepublik ... mehr


Brandenburgisches Zeitzeugenportal zu Widerstand und Unrecht in SBZ und DDR eröffnet

04.01.2017

www.zeitzeugen.brandenburg.de Die Beauftragte des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur, Ulrike Poppe, lädt ein zur Präsentation des Internetportals „Erfahrungsberichte über politisches Unrecht und Widerstand von 1945 bis 1989 - ein Beitrag zum historischen Gedächtnis des Landes Brandenburg“. Mittwoch, 11. Januar 2017 um 13.00 ... mehr


Bürgerberatung in Schwedt

08.02.2017 Gemeinsam mit den Mitarbeitern der Außenstelle des Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen Frankfurt (Oder)

Rathausgalerie, Dr. Theodor-Neubauer-Straße 5, 16303 Schwedt (Oder) Die Mitarbeiter der Beauftragten des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur beraten zu Fragen der politischen Verfolgung in der DDR und möglichen Rehabilitationsansprüchen. Die Mitarbeiter der BStU helfen bei der Beantragung der Einsicht in die vom MfS angelegten ... mehr


Staatliches Doping in der DDR Situation der Dopingopfer und der neue Hilfsfonds

20.02.2017 Informationsveranstaltung mit Prof. Ines Geipel und Dana Boldt

MRZ Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus, Bautzener Str. 140, 03050 Cottbus Ines Geipel, einst eine Weltklassesprinterin beim DDR-Sportklub Motor Jena und heute die Vorsitzende des Doping-Opfer-Hilfe Vereins (DOH), spricht über das systematische Doping in der DDR. Im staatlichen Auftrag wurden Hochleistungs- und Nachwuchssportler gedopt. Sie erlitten hierdurch erhebliche ... mehr


Telefonische Sprechzeiten unserer Beratungsstellen

01.01.2016

Anlauf- und Beratungsstelle für ehemalige Heimkinder in der DDR (Informationen zum Fonds Heimerziehung in der DDR finden Sie hier.) Telefonnummer: 0331 / 23 72 92 - 17 Telefonische Sprechzeiten Montag 9 - 12 Uhr 14 - 17:00 Uhr Dienstag 9 - 12 Uhr 14 - 17:00 Uhr Mittwoch - 14 - 17:00 Uhr Donnerstag 9 - 12 Uhr 14 - 17:00 Uhr Freitag 9 - 12 ... mehr


Beratungsangebot für Menschen, die von DDR-Unrecht betroffen sind

Telefon:
0331 / 23 72 92 - 21

E-Mail an: Petra Morawe

E-Mail an: Michael Koerner

Telefonsprechzeiten:

Montag 13 bis 16 Uhr
Freitag 10 bis 13 Uhr

weitere Informationen


Zeitzeugenportal

zeitzeugen.brandenburg.de

Erfahrungsberichte über politisches Unrecht und Widerstand von 1945 bis 1989

Anlauf- und Beratungsstelle für ehemalige Heimkinder in der DDR

E-Mail:
anlaufstelle@lakd.brandenburg.de
Fax:
0331 / 23 72 92 - 30
Telefon:
0331 / 23 72 92 - 17


Telefonische Sprechzeiten:

Montags von 9 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr

Dienstags von 9 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr

Mittwochs von 14 bis 17 Uhr

Donnerstags von 9 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr

Freitags von 9 bis 12 Uhr

weitere Informationen